archtitekt wunder Wortmarke
Eingang des Fachwerkhauses in der Niedergasse

projekt → niedergasse

sanierung eines fachwerkhauses

Vermutlich wurde das Haus Mitte des 18. Jahrhunderts errichtet. Heute ist es eingebettet in eine Straßenflucht, welche direkt auf den kleinen Markplatz mit Rathaus und Kirche führt. Der gesamte Ort steht unter Denkmalschutz und wird auch „Perle des Südharz“ genannt.

Stube des Fachwerkhauses in der Niedergasse
Treppe des Fachwerkhauses in der Niedergasse

Für das kleine Fachwerkhaus in Stolberg/Harz war es wohl Rettung in letzter Minute. Das herrenlose Gebäude stand viele Jahre leer und war dem Verfall preisgegeben. Derzeit laufen die Beräumungs- und Freilegungsarbeiten, so dass in der Folge die Planungen immer weiter konkretisiert, werden können. Angedacht ist die Herrichtung von zwei Ferienwohnungen. Zudem wird das etwa 6 Meter schmale Hanggrundstück, welches einen Höhenunterschied von ca. 80 Metern aufweist, frei geschlagen und völlig neu erschlossen.

projekt: niedergasse
typologie: restaurierung
größe: 160 m2
fertigstellung: –
auftraggeber: privat

Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder auf Ihre E-Mail!

Architekt Daniel Wunder
M.A. Baudenkmalpflege Dipl.-Ing. (FH) Architektur
wunder@architektwunder.de

Architektin Jelena Kaminski
M.A. Baudenkmalpflege
kaminski@architektwunder.de

architekt wunder gmbh

Am Gut 6
31832 Springe
Deutschland

Telefon: +49 (5045) 976812-0
E-Mail: mail@architektwunder.de
Internet: www.architektwunder.de

Instagram
LinkedIn